Building in Fields, Catalunya

Wachstumsmodell einer Siedlung. 1. Preis. Verbindung von natürlichen und urbanen Räumen zu einer Gruppenform 

Das Projekt verzichtet auf den Gebrauch der organisatorischen Terminologie von Beginn und Fertigstellung. Die Siedlungs- und Landschaftsform existiert innerhalb sich ablösender, einzeln gültiger Zwischenschritte oder Phasen und existiert ausschließlich in ihrer Verwandlung. Unverändert bleibt ein unmittelbar erlebbarer Raum, der das Phänomen Zeit klar erlebbar macht.

 

PROJEKTDATEN

HAS9-1 HAS9-2
vorhandene Plantagen – verfügbares Territorium historische und neue Parzellenordnung
HAS9-3 HAS9-4
bestehende und ergänzende Infrastruktur vorhandener Kanal mit ergänzenden Bassins

 

 


Wachstumsperioden: 5, 10, 20 Jahre (maximale Bebauungsdichte)

 

2004-forum-de-cultures-HAS7-big
Gruppenform, Tusche, Transparent- und Ölpapier auf Leinwand, 55 x 360 cm

 

HAS2
Haustyp A, Innenhof mit getrennt voneinander stehenden Raumstrukturen

 

HAS3
Haustyp B, Terrasse mit zusammenhängenden Raumstrukturen

 

oben: Haustyp A, Plantage
unten: Haustyp B, Reisfeld

 

ProgrammWohnquartier mit Markthalle und öffentlichen Einrichtungen, landschaftlich-urbane Mischform
StatusInternationaler Ideenwettbewerb, 1. Preis
OrtAmposta, Katalonien, Spanien
AuftraggeberKatalanische Architektenkammer, Barcelona
FlächeWettbewerbsgebiet: 416.000 m2, BGF: 43.400 m2
KonstruktionHolz- und Stahlrahmenbauarten
LeistungenProgramm- und Standortanalyse, Strategische Entwicklung, künstlerisches Konzept, technisches Konzept, Entwurfsplanung, Visualisierung
Datum2004

NACH OBEN ↑