studien-cover-103

Die einen Gebäudeblock umfassende “Wohnanlage Leinesstraße” – um 1925 von Bruno Taut im Stil des „Neuen Bauens“ errichtet – wurde auf ihr Potential zur Verdichtung und Neuschaffung von Wohnraum hin untersucht. Durch Addition einer weiteren Ebene in dem bereits durch den Wiederaufbau nach Kriegszerstörung veränderten Dachgeschoss, können 40 weitere Wohnungen zu kostengünstigen Konditionen entstehen. Ein Neubau des Dachstuhls sowie kleine Veränderungen in der Fassade sind dazu notwendig. Die entstehenden Grundrisse lehnen sich in Größe und Gestalt an die Bruno Taut entwickelten Wohnungen an.

Inhalt:

  1. Baugeschichte und vorhandene Gebäudesubstanz
  2. Maßnahmen zur Nachverdichtung/Dachaufstockung
    – Dachkonstruktion
    – Belichtung
    – Erschließung und Barrierefreiheit
    – Wärmeschutz
    – Brandschutz und Rettungswege
    – Schallschutz
    – Haustechnik
    – Innenausbau
    – Schadstoffe
  3. Dachlandschaft / Größen und Anordnungen
  4. Auswirkung des Dachs auf Gebäudegliederung
  5. Flächen- und Baukostenberechnung

potentialanalyse-tautblock

Ort Berlin-Neukölln, Deutschland
Auftraggeber Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH
Fläche BGF: 3.200 m2
Datum 2016