Trailer Park Berlin

Temporäre Flüchtlingsunterkünfte, Ausbildungsstätten und Alltagshilfe, Flughafen Berlin Tempelhof

PROJEKTDATEN

 

THB-09
Temporärer Standort: Flugfeld des ehemaligen Flughafens Berlin-Tempelhof

 


Anordnungsszenarien

 


Bausatz für kooperatives Arbeiten

 

THB-05
Prototypen für temporäre gemeinschaftliche Räume

 

THB-04
Öffentlicher Raum (Marktplatz, Sportplatz, Festplatz)

 

THB-11
Werkstatt der Cucula Refugees Company for Crafts and Design, Berlin

 

THB-06
Anfangsdisposition

 


Prozesse im Kleinen ausprobieren und interaktiv anpassen

 

Für bewegliche Bebauungen gelten andere Regeln als für feststehende. Das Abstellen eines Wohnwagens ist auf Grundstücken möglich, die nicht als Bauland deklariert sind. Auch sind keine Baugenehmigungen einzuholen. Die Trailer können in unterschiedlicher Dichte und räumlichen Konstellationen positioniert werden. Dadurch kann auf die spezifischen Bedingungen der unterzubringenden Menschen und der Orte reagiert werden. Auf einem standardisierten Fahrgestell wird in einfacher Rahmenbauweise ein hölzerner Raumkörper positioniert, der mit Sandwichelementen aus Kompositmaterialien ausgefacht wird. Minimale infrastrukturelle Ausstattung mit Strom- und Wasser. Selbstbau unter Anleitung ist möglich. Der größte Vorteil der „beweglichen Bebauungen“ ist ihre Mobilität. Sie werden dorthin gebracht, wo sie am meisten benötigt werden. Die Herstellungszeiten sind kurz, da Fahrgestelle auch in größeren Stückzahlen verfügbar sind..

ProgrammKurzzeitunterkünfte für Flüchtlinge
StatusStudie
OrtEhemaliger Flughafen Berlin-Tempelhof
Gesamtfläche3565 m2 BGF
Anzahl der Wohneinheiten155
Anzahl der Bewohner310 Personen
Fläche pro Wohneinheit22 m2 NF
LeistungenProgramm- und Standortanalyse, Strategische Entwicklung, technisches Konzept, Visualisierung
AusstellungHeimat in der Fremde, Berlin Award 2016
Datum2016

NACH OBEN ↑