Central Open Space in Administrative City

Masterplan für die Grünräume der neuen Regierung- und Verwaltungsstadt Yeongi-gun in Korea

Im Jahr 2007 beschloss die südkoreanische Regierung den Bau einer Planstadt. Ihre Mitte wird leer belassen und erhält einen Park. Der Park PROCESS FIELDS verändert die bisherige Beziehung zwischen den existierenden Reisfeldern und dem Fluss Geum-Gang. Der Deich wird verlegt und damit die Fläche der regelmäßig überfluteten Gebiete vergrößert. Es entsteht ein multifunktionaler Landschaftsraum in dem kulturelle und natürliche Prozesse zusammentreffen. Das ehemalige Feldraster wird als übergeordnete Organisationsstruktur erhalten und ermöglicht eine flexible, nicht hierarchische Programmierung von Naherholung, Landwirtschaft und Ökologie.

PROJEKTDATEN

OSK7
Fluss Geum-Gang

 

OSK15
Bojagi, Koreanisches Stofftuch

Der Bojagi demonstriert eines der wesentlichen Prinzipien in der koreanischen Kunst: Der Kombination von strenger Geometrie und natürlicher Form.

 

OSK10
Bleistift und Ölkreide auf Papier, 29,7 x 21 cm

 

OSK12
Lageplan Reisfelder

 

OSK9
Lageplan

 

OSK11

Park bei Niedrigwasser – Park bei Hochwasser

 


Höhenlagen und Ausdehnung:
Versuchsfelder (grün), Infrastruktur (gelb/rot), Feuchtgebiete (blau)

 

OSK1
Park der agro-biologischen Vielfalt

ProgrammZentraler Park mit kulturellen Einrichtungen
StatusWettbewerb
OrtYeongi-gun, Chungcheongnam-do, Korea
AuftraggeberConstruction Agency (MACC) / Korea Land Corporation (KLC)
TeamImke Woelk und Partner Architekten in Kooperation mit Prof. Martin Prominski, Landschaftsarchitektur, Hannover
Fläche6.982 km2
LeistungenProgramm- und Standortanalyse, Strategische Entwicklung, künstlerisches Konzept, technisches Konzept, Entwurfsplanung,
Visualisierung
Datum2007

NACH OBEN ↑